Zeichnungen, Illustrationen und Kunst Blog

Wie man zusammen mit Kindern wunderschöne Gemälde malt

Kinder können tolle Bilder malen. Aber wusstet ihr schon, dass sie auch wunderschöne Gemälde malen können. Die Bilder, die dabei entstehen, sind so vielseitig wie auch wunderschön. Ich selber habe bereits mit meinem älteren Sohn  einige Gemälde zusammen gemalt. Wir hatten stets sehr viel Spaß dabei. Danach hatten wir wunderschöne Gemälde für unser Haus.

Bilder mit Kindern Malen Hand

Kinder brauchen Kreativität

Kinder brauchen stets eine Möglichkeit sich kreativ auszudrücken. Sie wollen immer wieder etwas neues entdecken und machen. Das Malen verleiht Kindern die Möglichkeit etwas zu schaffen, auf das sie später stolz sein können. Das dabei entstandene Gemälde findet nämlich meist einen festen Platz auf einer der Wände in eurem Haus oder Wohnung. Zusätzlich dazu verbringt ihr beim Malen eine wirklich tolle Zeit zusammen mit euren Kindern.

Abstrakt – Das Spiel der Farben

Seid euch vor dem Malen bitte bewusst, dass ihr nach meiner Anleitung ein absolut abstraktes Bild bekommen werdet, in dem mehr die Zusammenstellung der Farben eine Rolle spielt. Erwartet bitte nicht zu viel von euren Kindern, denn es sollen auch keine realistischen Bilder dabei entstehen. Es geht hier nur um das „Matschen mit Farben auf einer Leinwand“ und eine tolle Zeit mit euren Kindern.

Was ihr vorher besorgen solltet

Was ihr benötigt findet sich mittlerweile in nahezu jedem Baumarkt oder Bastel-Laden. Hier ist eine kleine Einkaufsliste:

  • Leinwand
  • Acryl-Farben
  • Pinsel mit breiter Spitze
  • Alte Anziehsachen oder ein Kittel für euch und die Kinder, die auch dreckig werden dürfen
  • Genügend Platz, wo ihr gemeinsam malen könnt

Die Leinwand

Kauft eine Leinwand passend zu dem Platz, den ihr zuhause ausgesucht habe. Diese muss einfach für den dafür vorgesehenen Platz passen, egal ob klein oder groß. Ihr könnt auch mehrere Leinwände kaufen und diese später beim malen nebeneinander legen. Achtet bitte nur darauf, dass das Kind mit dem Pinsel auch an den mittleren Bereich der Leinwand drankommt.

Die Acryl-Farben

Ich empfehle euch zunächst sich die Umgebung um den für das Bild vorgesehenen Platz genau anzusehen und euch zu überlegen, welche Farben das Bild beinhalten soll. Sucht euch drei bis vier Farben aus, die zur Umgebung passen würden und kauft genau diese. Kauft am besten zusätzlich noch Schwarz und Weiß, denn dadurch lassen sich nachher sehr schöne Kontraste erzeugen. Je nach Größe der Leinwand reichen oft die kleinen Farbtuben völlig aus.

Die Pinsel

Kauft möglichst kleine Pinsel, die auch für Kinder geeignet sind. Diese sollte jedoch eine möglichst breite Spitze haben, damit eure Kinder so richtig schön matschen können. Normale Pinsel tun es auch, sind jedoch nicht so bequem für die Kinder. Hier ist ein Beispiel für solche Pinsel von Ikea: MÅLA Pinsel. Diese habe ich bei unseren Gemälden benutzt. Ihr werdet aber sicherlich etwas ähnliches im Baumarkt oder dem Bastel-Laden finden.

Die Vorbereitungen

Als Vorbereitung auf eure Malsession solltet ihr schon mal den Platz an dem ihr malen wollt entsprechend mit einer Folie oder Papier auslegen. Acrylfarben lassen sich zwar sehr einfach von glatten Flächen, wie Laminat oder Fliesen entfernen, jedoch nicht aus den Fugen oder aus Teppichen. Legt dann die Leinwand auf den Boden oder wenn ihr eine Staffelei besitzt, dann stellt diese hier auf. Gerne könnt ihr aber auch raus gehen und dort malen. In der Sonne macht es noch mehr Spaß.

Klebeband nutzen

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch auf die Leinwand vorher etwas Klebeband aufbringen. Dieses sollte man nach der Malsession dann erst entfernen, sobald die Farben getrocknet sind. Das Ergebnis seht ihr unten im Vergleich zu einem Bild ohne Klebeband.

Das gemeinsame Malen

Jetzt geht es los! Die Leinwand liegt bereit, die Farben sind bereit und die Kinder können es kaum noch abwarten. Fangt nun an einzelne kleine Farbtupfer gleichmäßig auf der Leinwand zu verteilen. Fordert euer Kind dann auf diese mit dem Pinsel zu vermalen. Ich habe es immer etwas spielerisch gemacht, indem ich mit meinem Sohn eine kleine Jagt nach den Farbtupfern veranstaltet habe. Nach jeder Farbe haben wir nochmal immer wider gemeinsam geschaut, ob noch einige Tupfer noch nicht vermalt wurden.

Immer nur eine Farbe gleichzeitig

Achtet bitte darauf, dass ihr möglichst immer nur Tupfer mit einer Farbe setzt. Dadurch seht ihr, ob dem Bild noch etwas an der entsprechenden Farbe fehlt und könnt dann noch mehr Tupfer von dieser Farbe setzen. Ihr steuert damit auch die Farbgebung des Bildes und die einzelnen Kontraste. Beharrt bitte aber nicht unbedingt darauf nur diese Farbe verwenden zu wollen, wenn euer Kind eine andere Farbe möchte. Damit verliert das Kind dann das Interesse und den Spaß am Malen. Und das wollt ihr doch nicht.

Immer wieder Schwarz und Weiß

Verwendet zwischendurch immer wieder ganz vorsichtig Schwarz und Weiß, um dem Bild etwas mehr Charakter zu geben. Dadurch bekommt ihr etwas stärkere Kontraste bei den einzelnen Farben, wodurch diese später leuchtender erscheinen. Diese Farben sind aber wie auch alles andere keine Pflicht. Wenn ihr meint, dass sie nicht zum Bild passen würden, dann lasst sie raus.

Farbtupfer auf die Leinwand setzen

Farbtupfer auf die Leinwand setzen

Kind verschmiert dann jeden einzelnen Tupfer

Kind verschmiert dann jeden einzelnen Tupfer

Alle Farbtupfer sollten verschmiert werden

Alle Farbtupfer sollten verschmiert werden

Fertig wenn ihr meint

Ob ihr in einer Session oder in zwei fertig seid, kann man vorher nie voraussagen. Es hängt ganz davon ab, wie lange sich das Kind mit dem Malen beschäftigen möchte. Wenn es keine Lust mehr hat und ihr meint das Bild könnte aber noch etwas mehr Farbe vertragen, dann stellt die Leinwand zur Seite und lasst sie trocknen. Nach ein Paar Tagen könnt ihr das Kind nochmal fragen, ob es mal Lust zum Malen hätte.

Wenn aber das Bild eurer Meinung nach fertig ist, dann sagt es eurem Kind auch und hofft darauf, dass es diese Tatsache akzeptiert. Wenn nicht, könnt ihr es versuchen mit einem Spiel oder einer anderen Aktivität abzulenken. Andererseits könnt ihr es auch einfach weiter malen lassen, wenn es solch so viel Spaß daran hat. Das Ergebnis könnte noch besser ausfallen.

Finishing

Zum Abschluss solltet ihr das Bild einige Tage trocknen lassen, bevor ihr es aufhängt. Dadurch haben auch die dicken Farbtupfer die Möglichkeit auszuhärten. Wenn das geschehen ist, könnt ihr es immer noch mit einer Firnis bestreichen oder besprühen. Macht das am besten im Freien, denn die Firnis besitzt einer sehr strengen Geruch. Sie versiegelt aber das Bild mit einer schützenden Schicht und lässt die Farben etwas kräftiger wirken. Wenn ihr eine Firnis verwendet, dann lasst auch diese ruhig mal einen Tag lang trocknen und vor allem auslüften.

Einige Beispiele

Bin gespannt was ihr erreicht

Ich bin gespannt welche Bilder ihr mit euren Kindern gemeinsam malen werdet. Bei Anregungen hinterlasst mir doch einfach ein Kommentar oder schickt mir ein Foto von euren Bildern. Ich würde mich freuen diese hier veröffentlichen zu dürfen.

Kinder malen ein Gemälde

Update vom 26.05.2016



© Copyright S.Schachow 2016

Facebook-Link GooglePlus-Link GooglePlus-Link GooglePlus-Link
Jetzt Newsletter abonnieren
und immer auf dem Laufenden über neue Beiträge, Updates und Downloads bleiben.

Mail-LogoÜber meinen Blog halte ich euch immer auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen auf Schachow.de . Jetzt könnt ihr auch einen Newsletter abonnieren, der euch wöchentliche Updates über die neuesten Inhalte, Downloads und Kurse auf Schachow.de zuschickt. Ich freue mich auf euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.